Selbstgespräche sind nur was für Profis.


"Warum ich Selbstgespräche führe? Ich spreche gerne mit intelligenten Menschen."


Dieser böshumorige Spruch ist mir schon ein paar mal um die Ohren geflogen.


Doch ernsthaft: Selbstgespräche zu führen, insbesondere in Form einer prädiktiven Konversation, ist intelligent und zahlt direkt in den EQ ein.


Die Fähigkeit der Perspektivübernahme, also den Standpunkt des anderen einzunehmen, ist extrem hilfreich, um die Bedürfnisse des Interessenten/Kunden zu verstehen und für intensive, langfristige Beziehungen zu sorgen.


Wie geht nun prädiktive Konversation?


Nun, Sie setzen Ihr Wissen über den Kunden, das Projekt etc. ein, um in Vorbereitung auf einen Termin/ein Gespräch darüber nachzudenken, wie Sie mit dem Kunden kommunizieren.


Sie antizipieren mögliche Reaktionen, Antworten, Einwände und so weiter und entwickeln daraufhin Ihre Gesprächsführung.


Je mehr Sie es gewohnt sind, sich in Ihr Gegenüber hineinzudenken, desto erfolgreicher werden Sie als Verkäufer und auch in anderen Beziehungen sein .


Wer mich also bei einem Morgenspaziergang im Wald oder im Stau auf der Autobahn reden sieht: Nicht wundern!


Ich trainiere gerade meine Empathiequozent.